Zurück zu Baltikum Reisen

Baltikum Reisetipps | Litauen, Lettland und Estland

Baltikum Reisetipps

Reisetipps Baltikum – ein Ländertrio der besonderen Art

Litauen, Lettland und Estland – drei junge Nationen öffnen sich den Urlaubern aus aller Welt. Da sind die mittelalterlichen Städte, die Kurische Nehrung mit ihren eindrucksvollen Wanderdünen, fantastische Nationalparks und kulturelle Highlights. Das Baltikum ist ein Länder-Trio der besonderen Art.

Estland, Lettland, Litauen Reisetipps und Länderinfos

Anreise aus der Schweiz

Ab Zürich-Kloten, Basel und Genf  werden zahlreiche Flugverbindungen zu den baltischen Staaten angeboten. Es handelt sich dabei in erster Linie um Direktflüge. Die Flugzeit beträgt zum Beispiel von der Schweiz nach Riga etwa zwei Stunden und dreissig Minuten.

Einreise und Einfuhrbestimmungen

Bürger der Schweiz reisen nach Estland, Litauen und Lettland visafrei. Die baltischen Staaten sind Mitglied des Schengener Abkommens. Es genügt also ein nationales Dokument zur Einreise. Kinder benötigen einen eigenen Kinderreisepass mit Foto.

Klima und Reisezeit

Die baltischen Sommer haben den milden Reiz des Klimas, das man auch während Skandinavien Ferien antreffen kann. Die Tage sind lang und die Abende sind angenehm warm. Zwar kann es auch im Hochsommer zu Regenschauern kommen, doch die sind eher die Ausnahme und halten nicht lange an. Im Winter ähneln die Temperaturen denen des deutschen Nordens. Als beste Reisezeit gelten die Sommermonate.

Kinder und Familien

Die baltischen Länder gelten als ausgesprochen kinderfreundlich. Familien werden in Litauen, Lettland und Estland viel Freude an den langen Badestränden sowie an ausgedehnten Wäldern und romantischen Seen haben. Urlaubserlebnisse für Jung und Alt garantieren auch die Bauernhöfe mit ihren Tieren. Shopping-Zentren und grosse Kaufhäuser stellen Wickelräume und Kinderspielzimmer zur Verfügung.

Religion

Die Menschen in Litauen sind überwiegend römisch-katholisch. Der sogenannte „Berg der Kreuze“ bei Siauilai hat eine grosse spirituelle Bedeutung für die Einwohner. Dagegen bekennen sich die Letten fast ausschliesslich zur evangelisch-lutherischen Glaubensrichtung. In Estland sind die Bewohner entweder evangelisch oder orthodox oder gehören keiner religiösen Gemeinschaft an.

Sprachen

Die estnische Sprache ist dem Finnischen verwandt und ein Teil der Uralischen Sprachfamilie. Dagegen zählen Lettisch und Litauisch zur baltischen Sprachgruppe innerhalb der indoeuropäischen Sprachen. Sie unterscheiden sich untereinander nicht nur in Details und sind schwer zu beherrschen Bei der älteren Generation ist in allen drei Ländern die deutsche Sprache noch immer recht verbreitet. Sie hat allerdings den Status einer zweiten Landessprache längst verloren. Wichtigste Fremdsprache ist heute Englisch. Touristen kommen in allen drei Ländern damit sehr gut zurecht.

Strom- und Netzspannung

In den baltischen Ländern beträgt die Netzspannung 220 Volt/50 Hertz. In der Regel trifft man die flachen zweipoligen Eurostecker an. Für einen Schutzkontaktstecker benötigt man einen Adapter. 

Sicherheits- und Reisehinweise

Die baltischen Länder gelten allgemein als sichere Reiseziele. Dennoch muss man gegen Taschen- und Trickdiebe gewappnet sein. Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte keine Gegenstände sichtbar im Innern belassen und – wenn eben möglich – bewachte Parkplätze bevorzugen. Auf dem Lande und in Kleinstädten ist Kriminalität so gut wie unbekannt. > EDA Hinweise Litauen, > EDA Hinweise Estland, > EDA Hinweise Lettland

Telefonieren mit dem Handy

Telefongespräche in die Schweiz sind aus den baltischen Ländern problemlos zu führen. Es gibt allerdings keine Kartentelefone. Das einfachste Mittel der Kommunikation ist deshalb das Handy. Litauen, Estland und Lettland verfügen über ein fast komplettes Funknetz. Es empfiehlt sich der Kauf von Prepaid-Karten. E-Mail und Internet sind vor allem in Estland sogar in kleinen Dörfern verbreitet. Zahlreiche Hotels bieten kostenloses WLAN zum Surfen an.

Trinkgelder

Kellner, Taxifahrer und Hotelangestellte freuen sich ebenso über ein Trinkgeld wie Reisebegleiter und Gästeführer. Da die Gehälter in den Ländern des Baltikum häufig sehr niedrig sind, ist Trinkgeld für viele eine wichtige zusätzliche Einnahmequelle. Zehn Prozent der Kosten sind als Trinkgeld angemessen.

Verkehr

Das Verkehrssystem ist für Baltikum Reisen auf 4 Rädern sehr gut ausgebaut. Das Strassennetz ist modern und die Verkehrsdichte eher gering. Flächendeckend sind Tankstellen in allen drei Ländern vorhanden. Wer einen Mietwagen buchen möchte, benötigt dazu lediglich seinen Schweizer Führerschein.

Währung und Zahlungsmittel

Seit dem 1. Januar 2011 ist in Estland der Euro alleiniges Zahlungsmittel. Lettland führte die europäische Gemeinschaftswährung zum 1. Januar 2014 ein. Für Litauen fand am 1. Januar 2015 der Beitritt zur Eurozone statt. Es wird hier weiterhin mit Litas gezahlt. In allen baltischen Ländern finden Reisende ausreichend Geldautomaten. Fast überall ist der bargeldlose Zahlungsverkehr möglich. Visa und Mastercard werden in allen drei Ländern akzeptiert.

Zeitzonen und Zeitverschiebung

Die baltischen Länder befinden sich in der Osteuropäischen Zeitzone. Wer in Litauen, Estland oder Lettland landet, muss die Uhr eine Stunde vorstellen.

Sonstiges

Wer ein Konzert oder eine Oper besuchen möchte, sollte sich entsprechend kleiden. In allen drei baltischen Ländern ist es verpönt, mit Jeans ins Theater zu gehen.

Feiertage im Baltikum

Feiertage in Estland
1. 1.: Neujahr
24. 2.: Nationalfeiertag
1. 5.: Maifeiertag
23. 6.: Siegestag
24. 6.: Johannistag
20. 8.: Tag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit
25./26.12.: Weihnachten
Beweglich:  Karfreitag
   
Feiertage in Lettland
1. 5.: Tag der Arbeit
23. 6.: Ligo-Fest (Mittsommerfest)
24. 6.:  Johannistag
18. 11.: Unabhängigkeitstag
25./26.12.: Weihnachten
31. 12.: Silvester
Beweglich:  Karfreitag, Ostern
   
Feiertage in Litauen
1. 1.: Neujahr
16. 2.: Unabhängigkeitstag
11. 3.: Tag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit
1. 5.: Tag der Arbeit
24. 6.: Johannistag
6. 7.: Jahrestag der Krönung des Königs Mindaugas (Staatsgründung 1250)
15. 8.: Maria Himmelfahrt
1. 11.: Allerheiligen
25./26.12.: Weihnachten
Beweglich:  Karfreitag, Ostern