Zurück zu Island Reisen

Island Reisetipps | Island-Fakten von A bis Z

Island Reisetipps

Länderinformationen von Island

Island ist eine Insel mit knapp über 330'000 Einwohnern und somit eins der am wenigsten bewohnten Länder der Welt. Bei Island handelt sich ausserdem um eine aktive Vulkaninsel. Der bekannteste der dort befindlichen Vulkane ist der Eyjafjallajökull im Süden der Insel. Sie sind nicht nur einzigartige Naturschauspiele, sondern können auch gefährlich werden, wie der Ausbruch des aktiven Vulkans im Jahr 2010 deutlich machte. Wenn man sich einiger Gefahren bewusst ist, die in der Natur lauen können, und diese versucht zu umgehen, kann man einen traumhaften Urlaub in Island verbringen, der idyllische und atemberaubend schöne Panoramen bietet. Lassen Sie sich auf das kosmopolitische Flair Reykjaviks ein, der Hauptstadt Islands, und lernen Sie die entspannte und äusserst freundliche Mentalität der Einheimischen kennen.

Island Reisetipps Spezialist

Einreise- und Einfuhrbestimmungen

Um in Island einzureisen, benötigt man als Schweizer Staatsbürger lediglich einen Reisepass, beziehungsweise eine Identitätskarte. Der Pass muss nach geplantem Abreisedatum noch mindestens 90 Tage gültig sein. Die Passkontrollen sind vor Ort meistens nicht sehr streng, worauf Sie sich trotzdem nicht verlassen sollten.

Klima

Der Golfstrom, unter dessen Einfluss Island steht, sorgt auf der ganzen Insel für ein vergleichsweise mildes Klima. In Reykjavik liegen die durchschnittlichen Tiefsttemperaturen im Winter bei rund -5 Grad Celsius, im Hochland deutlich kälter, bis zu -20 Grad Celsius. Obwohl der Winter so mild ist, ist der Sommer eher kühl. Mit gerade einmal 14 Grad Celsius im Plusbereich eignet sich Island definitiv nicht als Strandurlaub-Reiseziel. Die Vegetation auf der Insel ist entsprechend der starken und kurzfristigen Temperaturschwankungen sehr instabil, weshalb die Schönheit und Blüte der verschiedensten Pflanzen umso wirkungsvoller ist.

Reisezeit

Island ist das ganze Jahr über bereisbar. Die beste Reisezeit kann man daher nicht genau ausmachen. Diese ist nicht nur abhängig von jedem einzelnen Urlauber, sondern auch von der Absicht, mit der man eine Island Reise antritt: in den wärmeren Sommermonaten kann man toll an Reitausflügen teilnehmen und die Faszination der Wälder beobachten, während die kalten Wintermonate ihren ganz eigenen Reiz versprühen. Sehen sie gefrorene Wasserfälle, schneebedeckte Lavalandschaften und die einzigartigen Nordlichter!

Kulinarik

Die typisch einheimische Küche ist geprägt von Meerestieren und Fischgerichten. Zwar gibt es hier auch Rind-, Schweine-, und Hähnchenfleisch, diese stellen jedoch eher eine Ausnahme im Speiseplan dar. Lammfleisch hingegen werden Sie oft auf den Speisekarten der Restaurants finden. Obwohl in nahezu jedem Lokal auch internationale Küche angeboten wird, sollten Sie den einheimischen Spezialitäten eine Chance geben.

Währung und Zahlungsmittel

Die offizielle Landeswährung in Island ist die Isländische Krone, kurz ISK. Um den aktuellen Wechselkurs ständig im Blick zu haben und bei Bedarf einen Preis schnell umrechnen zu können, empfiehlt sich ein Währungsrechner, den man entweder als App auf dem Handy oder im Internet findet.

Kreditkarten aller gängigen Banken werden im ganzen Land akzeptiert. Auch Geldautomaten, um spontan noch ein wenig Geld abzuheben, sind (in den Städten) an mehreren Standorten und in einigen grösseren Hotels zu finden. Für einen guten und reibungslosen Start sollten Sie allerdings bereits im Voraus ein wenig Geld in die Landeswährung tauschen.

Sprache

Die offizielle Landes- und Verkehrssprache Islands ist Isländisch. Sie werden auf Ihrer Island Rundreise auf wenige Schwierigkeiten treffen, auch wenn Sie der Nationalsprache nicht mächtig sind. Viele Isländer sprechen gutes Englisch, einige können sich sogar in Deutsch mehr oder weniger gut verständigen. In jedem Fall werden Sie merken, dass die Menschen dort sehr hilfsbereit sind und notfalls auf eine Hand-und-Fuss-Kommunikation zurückgreifen können.

Kleines Sprachwörterbuch für Anfänger

Um sich im Zielland etwas besser verständigen zu können und den Einheimischen Ihre Bemühungen in der Kommunikation in der Nationalsprache zu vermitteln, können Sie im Voraus einige wenige Wörter in der Landessprache üben. Sie werden sehen, wie begeistert die Isländer von so viel Offenheit und Mühe sind.

Hallo! – Halló!
Guten Tag! - Góðan daginn!
Tschüss! – Bless!
Auf Wiedersehen - Vertu blessaður!
Ja – Já
Nein – Nej
Danke – Takk
Bitte! - Gjörðu svo vel!
Prost! – Skál!
Entschuldigung, ... - Fyrirgefðu, ...
Hilfe! – Hjálp!
Toilette – Salemi
Ich heisse... - Ég heiti ...
Ich hätte gerne ... - Gæti ég fengið...
Was kostet...? - Hvað kostar...?
Zahlen bitte! – Borga, takk!
Ich spreche kein Isländisch. - Ég tala ekki íslensku.

 

Nationale Feiertage in Island

Aufgrund der von Jahr zu Jahr variierenden Daten einige Feiertage werden diese hier nur anhand von Monatsangaben aufgeführt.

1. Januar Neujahr (Nýársdagur)
April Gründonnerstag (Skírdagur)
April Karfreitag (Föstudagurinn langi)
April Ostersonntag (Páskadagur)
April Ostermontag (Annar í páskum)
1. Mai Tag der Arbeit (Hátíðisdagur Verkamanna)
Mai Christi Himmelfahrt (Uppstigningardagur)
Mai Pfingstsonntag (Hvítasunnudagur)
Mai Pfingstmontag (Annar í hvítasunnu)
17. Juni Nationalfeiertag (Íslenski þjóðhátíðardagurinn)
24. Dezember Heiligabend (Aðfangadagur)
25. und 26. Dezember Weihnachtsfeiertage (Jóladagur/ Annar í jólum)
31. Dezember Silvester (Gamlárskvöld)